Staader Cup 2016

Am Sonntag, 3. April 2016, starteten die Turnerinnen der Geräteriege Wil am Staader Cup in die neue Wettkampfsaison. Erfreulicherweise konnten dabei drei Medaillen und insgesamt 13 Auszeichnungen erturnt werden.

 

Die Mädchen der Kategorie 1 starteten zu ihrem ersten Wettkampf überhaupt. Trotz grosser Nervosität zeigten sie gute Leistungen und Melissa Klinaku durfte als Dritte sogar auf das Podest steigen. In der Kategorie 2 zeigten die Turnerinnen ausgeglichene Leistungen, was zu vier Auszeichnungen reichte. Sogar die Goldmedaille umhängen lassen durfte sich Ladina Nussberger im K3. Besonders am Reck und an den Schaukelringen wurden ihre Übungen mit hohen Noten belohnt. Auch Lia Schmid als 5. Zeigte einen sehr guten Wettkampf. Bei den Mädchen der Kategorie 4 schlichen sich einige Unsicherheiten ein, so dass es nicht für die vordersten Ränge reichte. Im K5 durften sich dann wieder drei Turnerinnen über eine Auszeichnung freuen, wobei sich Anaïs Rimle und Francesca Hutter sogar unter den ersten zehn platzieren konnten. Nicht nach Wunsch verlief der Wettkampf für Alessia Felix in der Kategorie 6. Ihr Ziel für die nächsten Wettkämpfe wird nun sein, die Übungen zu festigen. Schliesslich startete Selina Baumer das erste Mal in der Kategorie Damen (ab 22 Jahren). Sie zeigte konstant gute Leistungen und durfte sich verdient die Bronzemedaille entgegennehmen.

 

Nun haben die Turnerinnen vier Wochen Zeit, um sich auf die Toggenburger Gerätemeisterschaften, welche am Wochenende vom 30. April/1. Mai 2016 in der Sporthalle Lindenhof in Wil stattfinden, vorzubereiten, um dann vor heimischem Publikum ihre besten Leistungen abzurufen.

 

Rangliste hier.