Wiler Böcke-Zunft an der Fastnacht 2013

 

Im 3. Jahr der böckigen Zunft wollten sich auch die Wiler Böcke selbstverständlich wieder die Ehre geben. Leider mussten wir auf einige Böcke verzichten. So zog eine kleinere Schar von 8 Böcken durch die Wiler Gassen.

 

Nach dem traditionellen Menü mit Bürgerwurst und Kartoffelsalat im Gasthaus zum Wilden Mann, wünschte sich unser Bergtal-Bock noch sehnlichst einen Dessert. Eine kurze Rücksprache mit dem Küchenchef führte zu einer Spontankreation die es in sich hatte. Zitronensorbet garniert auf Kiwi-Schnitzen mit einem Kirsch. Das einzige Dessert mit dem auch zugeprostet werden kann. Das ausgiebige Mahl hat uns soweit gestärkt, dass wir bereits im Wilden Mann unsere Sangeskünste unter Beweis stellen wollten. Unsere Darbietung begeisterte die Gäste und wir wurden mit Trinkgeld überhäuft. Vielen Dank an unsere Zuhörer für den Applaus und den Batzen.

 

Mit prall gefüllter Geldbörse von unserem Auftritt zogen wir in die Trinkstube zum Hartz und hauten bereits die Gage wieder auf den Bock. Der Gampen-Bock wollte uns in die Falkenburg entführen und uns dort seine Fastnachts-Verlobte vorstellen. Die Bar war rasch erobert und die Böcke genossen eine Stärkung. Weiter zogen wir die Bären-Höhle im Hofkeller. Schon rasch wurde unser Neulanden-Bock zum Konfetti-Bock, er lehrte die anderen Gäste das grosse Konfetti-Fürchten. Bei Guggenmusikklängen wurde getanzt und geschunkelt. Im Schneetreiben steuerten wir die nächsten Stationen an, das Tigerli und die Red Lounge. Beide Lokale sind ja Fastnachtshochburgen und entsprechend viele Fastnächtler waren auch dort anzutreffen.

 

Unverdrossen ging der Ausflug weiter ins griechische Party-Zelt an der Rudenzburg. Im Schiff wurden später auch noch Böcke gesichtet und wer weiss wohin es die Böcke noch zog, ich jedenfalls nicht. Der Klosterweg-Bock zog etwas früher nach Hause und deshalb hat er freiwillig diesen Bericht geschrieben.

 

Böcke, es war ein schöner Abend und wir freuen uns alle auf die Fastnacht 2014.

 

Proscht Böcke, Klosterweg-Bock


Abteilungsversammlung, 18. Februar 2013

Am Montagabend, 18. Februar 2013, kurz nach 19.30 Uhr wurde das Nachtessen serviert. Pouletbrüstli mit Salaten mundete uns sehr – es wurde aus der Vereinskasse bezahlt. Die erste Runde Getränke wurde von Bruno Strub spendiert. Vielen Dank!

47 Turner/Innen fanden den Weg in den Hof, davon vier Ehrenmitglieder und zwei Gäste. Präsident Stephan Harder führte zügig durch die reich bepackte Traktandenliste. Der techn. Jahresbericht wurde von Martin Strub wieder mit vielen Bildern vorgestellt. Jahresrechnung 2012 und Budget 2013 gaben keinen Anlass zur Ablehnung.

Tanja Brack tritt als Medienschaffende aus dem Vorstand zurück. An ihre Stelle wurde Sylvia Herzog aus den ARDamen neu offiziell in den Vorstand gewählt. Dominic Hollenstein wird neu als „Eventmanager“ sein Amt bewältigen. Als Blumenhornträger sind Larissa Schubert und Jonas Guler bestimmt worden.

Als Highlight 2013 ist sicher die Teilnahme am Eidg. Turnfest in Biel/Bienne zu nennen. Weitere Events sind dem Jahresprogramm zu entnehmen. Für jeden Anlass wurde bereits ein Organisator gefunden. Vielen Dank!

Die letztjährigen Organisatoren der Turnanlässe wurden von Stephan Harder in Form eines kleinen Präsentes verdankt. Für 30 Jahre Vereinstreuer wurden Richard Stolz, Patrick Lieberherr und Sylvia Herzog geehrt. 15 Jahr im Verein ist Jürg Schnyder und auf zehn Jahre STV zurück blicken können Nicole Fässler, Adrian Turconi und Doris Schindler.

Die Aktiven zählen Dank Zuwachs aus der Damenriege vom Vorjahr neu 88 Vollmitglieder.

Martin Strub erläutert den Vereinsgedanken ausführlich. Vielleicht Denkanstoss für das eine oder andere Vereinsmitglied, sich vermehrt wieder im Verein zu engagieren!

Mit Informationen betreffend Turnfestteilnahme im Juni und Wortmeldungen der Gäste endete die Abteilungsversammlung kurz vor 23.00 Uhr.

 

Für den Vorstand:         Sylvia Herzog, Medienverantwortliche Aktive

 


Skiweekend 23./24. Februar 2013

Lenzerheide

17 TU/TI besammelten sich am SA morgen gegen 07.00 Uhr beim RLZ. In vier Autos fuhr man in die Lenzerheide. Nach Gepäckauslad begaben wir uns direkt auf die Pisten. Herrliches Wetter, aber frostig kalt, toll präparierte Abfahrten und gelöste Stimmung versüssten uns den Tag. Nach VIEL Apres-Ski gings zurück in die Unterkunft direkt ans Nachtessen, welches fein und reichlich ausfiel. Mit Spielen klang der Abend kurz vor Mitternacht aus. Einige besuchten noch eine Bar im Dorf.

 

Mit Frühstück um 07.30 Uhr begann der 2. Skitag. Entgegen den Prognosen war die Sonne sichtbar. Praktisch leere Pisten und wenig Publikum waren anzutreffen. So rasten wir den ganzen Tag fast kriminell schnell über die Pisten. Um 15.00 Uhr trafen wir uns zum letzten Kafi Schnaps oder Punsch bevor wir die Heimreise antraten.

 

Der Organisatorin Doris Nussberger ein herzliches Dankeschön für die tollen Skitage. Nächstes Jahr, so haben wir vernommen, fahren wir ins Nachbarland nach Damüls.

 

 

 


Eishockeyderby STV Wil - STV Kirchberg, 02.03.2013

Matchtelegramm

 

Samstag, 02. März 2013. Eishalle Uzwil.

 

STV Wil - STV Kirchberg 13:8 (6:3, 4:4, 3:1)

 

Zuschauer: 23

 

SR: Christoph Zuber

 

mehr vom Spielbericht hier.

Mehr Fotos.


Nachtskifahren der Aktivriege 08. März 2013

Die Schweizer Skinationalmannschaft, verstärkt mit der Wiler Auswahl, hat die Chance genutzt und auf dem Tanzboden ein wichtiges Nachttraining durchgeführt. Das Skikader aus Wil sollte sich für die Weltcup-Saison 2013/14 empfehlen und hat weder Kosten noch Mühe gescheut. Skis wurden im Vorfeld präpariert, Krafttraining absolviert, bei Bossart Sport Material zugekauft und mental waren alle Rennfahrer voll "parat"!

 

Die Tanzboden-Crew hat die Piste top präpariert und den Lift zum lezten Mal in dieser Saison für unser Nachttraining laufen lassen. Bereits in der ersten Abfahrt haben wir unser Können gezeigt, die intensive Vorbereitungszeit hat sich wirklich gelohnt. Allerdings gingen auch unsere Kräfte mal zu Ende und zum Glück hatten wir einen Platz im Skistübli reserviert. Bei einem feinen Fondue wurde philosophiert, wer von unserem Wiler Kader jetzt ins Nationalkader nachrutschen wird. Immerhin haben wir unser Können bei diesem Nachttraining mehr als bewiesen.

 

Erstaunlicherweise getraute sich keiner unserer Trainingspartner ins Skistübli und alle Schweizer Skicracks waren nicht mehr aufzufinden. Selbst der Trainerstab war verschollen. Haben wir diese Herren Defabo, Zurbriggen, Küng und Janka ab unserem Können so frustriert? Wohl kaum, das Wiler Kader war alleine auf dem Tanzboden und das gemeinsame Training wäre einfach unser grösster Wunsch gewesen. Dieser Wunsch hat uns beflügelt und angespornt.

Hopp Schwiz und wir glauben immer noch an die Ski-Nati!

 

Simon "the Cuche" Lumpert

 

 


Geburtsanzeige Schindler

"Von nun an gehen auf Schritt und Tritt

zwei klitzekleine Füsse mit."

 

Wir sind jetzt auch nachts erreichbar!

 

                  ERIK ist da.

 

Seit dem 8. März 2013 um 08.17 Uhr

rauben uns 51cm und 3220 g den Schlaf.

 

Doris + Martin Schindler, 9230 Flawil.

 

 


Geburtsanzeige Rüst

hier


Dresstaufe am 10. Mai 2013

 

Die Aktivriege hat sich mit Sponsoren ein neues Outfit geleistet.

Die Sponsoren wurden am Training vom 10. Mai 2013 mit Apéro zu einer Dresstaufe eingeladen.

 

Die neuen Dress kamen sehr gut an!

 

Die Aktivriege bedankt sich ganz herzlich bei Ihren Sponsoren und Gönnern!

Mehr Fotos dazu hier.


Verbandsturntag in Glarus, 18. Mai 2013

Schaukelring
Gymnastik Bühne ohne Handgerät
Gymnastik zu zweit

 

Sensationeller Saisonstart im Glarnerland

 

Am Samstag 18. Mai startete die Aktivriege in drei verschiedenen Wettkampfdisziplinen am Glarner Verbandsturntag. Die beiden Trainingsleiter, Martin Strub und Hans Kölbener, schauen auf einen erfolgreichen Saisonstart zurück. Der Fahrplan für das Eidgenössische Turnfest in Biel stimmt.

 

Wie schon oft, durfte die Schaukelringsektion den Wettkampf eröffnen. Das besondere in Glarus war, dass das Programm zwei Mal sehr kurz hintereinander geturnt wurde, was viel Ausdauer und Kraft kostete. Beim ersten Durchgang spürte man die grosse Nervosität einzelner Turnerinnen und Turner. Ebenfalls erschwerend kam dazu, dass durch Absenzen die Positionen neu besetzt werden mussten und somit die Konstanz vom Training nicht gewährleistet war. Trotz aller Umstände wurde der zweite Durchgang mit mehr Sicherheit und bessere Ausführung geturnt. Martin Strub war mit seiner Truppe zufrieden; der Saisonstart war gelungen.

 

Die Gymnastik Bühne  hatte ebenfalls einige Absenzen im Team. Durch die Umstellungen und Veränderungen war auch hier die Nervosität spürbar. Die Wertungsrichter konnten begeistert werden und schwärmten von der Kreativität und dem Ideenreichtum des Programmes.

 

Die dritte Disziplin war eine Premiere; Hans Kölbener und Thomas Nef starteten in der Sparte Gymnastik zu Zweit und hauten nicht nur die Zuschauer mit ihrem intensiven und ausdruckstarken Programm um, sondern machten auch die Wertungsrichter sprach- beziehungsweise schreiblos. 

 

Bei der Rangverkündigung standen schlussendlich die beiden Männer mit der hohen Note 9.60 auf dem obersten Treppchen; 3. Rang für die Gymnastikgruppe und bei den Schaukelringen belegte die Gruppe den 6. Rang.

 

Link zur Rangliste hier.

Gymnastik zu Zweit: Video hier.

Gymnastik Bühne: Video hier.

Schaukelring 1. Durchgang: Video hier.  2. Durchgang: Video hier.

Viele Fotos hier.


Leubergcup 25. Mai 2013

Sieger Gymnastik
2. Rang Schaukelring

Gold und Silber in Zuzwil

Mit gemischten Gefühlen starteten die Aktiven des STV Wil am Samstag am Leubergcup in Zuzwil mit Gymnastik Bühne und Schaukelringprogramm. Gemischt, weil das Wetter fast von Minute zu Minute wechselte; frostig kalt war es sowieso und die Gymnastik startete „open air“.  Aber auch erwartungsvoll, weil eine Woche zuvor in Glarus schon Vieles tadellos klappte. Lag eine Steigerung drin?

Kleines Teilnehmerfeld

Die Gym’ler präsentierten sich um 14.12h bei besten Verhältnissen einem begeisterten Publikum. Ohne Absenzen konnte das Programm durch geturnt werden. Hans Kölbener hatte seine Truppe zuvor barfuss auf dem eher kühlen und etwas feuchten Rasen auf Betriebstemperatur hochgepusht. Mit einer Note von 9.43 wurde die Darbietung goutiert – Dank nur vier Gruppen in der Sparte Gymnastik Bühne ohne Handgeräte war ein Finalplatz sicher.

Wenig Spielraum

…. blieb den Schaukelringturnenden, um sich ins neue Dress zu werfen und sich für die Ringe vorzubereiten. Bereits eine Stunde nach dem Bühnenauftritt wurden die Synchronität, Vielseitigkeit und technischen Finessen der Geräteturner gefordert. Eng und stickig warm war es in der Turnhalle. Wegen Schlechtwetterprogramm wurden alle Geräte in Hallen geturnt. In gewohnter Manier und ohne sichtbare Hektik wurden die diversen Übungen an den Ringen absolviert. Auch hier musste ein Finalplatz drin liegen – die Zuschauer klatschten begeistert.

Finale

Kurz vor 17.00 Uhr startet der Finaldurchgang der Gymnastik. Die Zuschauer motivierten die TurnerInnen zu Höchstleistungen. Da man sich in der Vorrunde nur gerade elf Hundertstel vor den TV Röthis (AT) schob, lagen gröbere Fehler nicht drin. Mehrheitlich gelang alles nach Plan und es durfte gespannt auf die Rangverkündigung gewartet werden.

Auch die Schaukelringturner kämpften sich durchs Finale. Als letzte Teilnehmer des Finals konnten sie volles Risiko eingehen. Der Vorsprung aus der Vorrunde war äusserst knapp. 13 Hundertstel hinter dem TSV Salto Wattwil und 0.07 Punkte vor dem STV Benken.

Gold und Silber

Ungewohnt lange mussten wir auf die Rangverkündigung warten. Mit 30 Minuten Verspätung ging es dann endlich los. Die Luft knisterte förmlich. Waren heute zwei Teams des STV Wil zuoberst auf dem Podest? Die Schaukelringe behaupteten sich auf dem ausgezeichneten 2. Rang. Die Gymnastiktruppe durfte zuoberst auf dem Treppchen Platz nehmen. Die technischen Leiter Martin Strub und Hans Kölbener dürfen zuversichtlich auf den Tannzapfencup in Dussnang und Ende Juni auf das Eidgenössische Turnfest in Biel vorausschauen.

 

Sylvia Herzog, Medienverantwortliche AR

 

 

Gymnastik Bühne - Vorrunde: Video hier.

Gymnastik Bühne - Final: Video hier.

Schaukelring - Final: Video hier.

Link zur Rangliste hier.


Tannzapfencup Dussnang, 01. Juni 2013

3. Rang Schaukelring (hier vor dem Final)
6. Platz Gymnastik
optimiertes Tenue

 

Gummistiefel, Dreck und gute Laune

Der Dauerregen und die tiefen Temperaturen konnten den Turnfestteilnehmern am Tannzapfencup in Dussnang die Laune nicht verderben. Auch der STV Wil startete am Nachmittag des Sommerbeginns ihre Schaukelringvorführung in der warmen Turnhalle. Die Gymnastik turnte gut zwei Stunden später auf der zugigen Bühne. Mit dem hervorragenden 3. Schlussrang durften sich die Geräteturner die Bronze-Medaille umhängen lassen.

 

Platzmangel

... herrschte überall. Jedes mögliche trockene Plätzchen wurde optimal genutzt. In der kleinen Turnhalle war kaum ein Durchkommen. Gummistiefel,Regenschütze, Schirme und Taschen türmten sich überall. Die Luft war zum Abschneiden. Die Geräteturnen mussten auch hier das Optimum heraus holen. Der erste Durchgang klappte nicht schlecht. Da und dort wurden Einzelausführungen nicht wunschgemäss geturnt. Verhalten und kritisch wartete man auf die Notenvergabe, welche dann mit 9.25 ausfiel und eine Finalteilnahme sicherte.

 

Strömender Dauerregen

Am späteren Nachmittag hörte es dann nicht mehr auf zu regnen. So entschloss sich unser Gymnastik Leiter auf einen Voll-Einturn-Durchgang barfuss auf der Wiese zu verzichten. Wir liefen uns auf den Teerstrassen ein in Gummistiefel und Regenhosen und –jacken. Unterdach wurde auf wenigen Quadratmetern in Minibewegungen nochmals die ganze Übung durchgegangen. Umgezogen marschierten wir Richtung beheiztes Zelt in der Nähe der Bühne. Unser Auftritt wurde vom Publikum gefeiert. Mit der Note 8.34 lag eine spätere Teilnahme nicht mehr drin. Den Preis Publikumsliebling haben wir mit Sicherheit gewonnen. Platz 6 war es auf der Rangliste.

 

Bronce

Stolz darf die Geräteriege des STV Wil sein. In einem grösseren Teilnehmerfeld durften sie sich auf dem 3. Schlussrang behaupten. Notenmässig lag sogar noch eine Steigerung im Final um 0.08 Punkte drin. Die Bronce-Medaille und die gute Platzierung der Gymnastik wurden kurz und intensiv (analog dem Wetter) im Tannzapfenland gefeiert.

 

Den Organisatoren des Tannzapfencups ein riesiges herzliches Dankeschön. Sie haben dem schlechten Wetter die Stirn geboten und das bestmögliste getan.

 

Link zur Rangliste Geräte hier.

Link zur Rangliste Gymnastik hier.

Link zum Video Gymnastik hier.

Link zum Video Schaukelring Final hier.


ETF Biel, Einzelwettkämpfe

Super Leistung am ETF in Biel

 

Am Donnerstagabend 12. Juni eröffnete Larissa Schubert für den STV Wil das eidgenössische Turnfest in Biel. Da sie für ein Jahr in der Westschweiz wohnt und arbeitet, turnte sie ihren Wettkampf in der Katerogire 6 bereits am Donnerstag.

 

Am 13. Juni starteten dann am Abend die drei K5 Turnerinnen Sina Schönenberger, Ladina Hug und Salome Scholz. Die Halle war stickig und heiss, die Wertungsrichter bereits einige Stunden am Werk.

 

Trotz den erschwerenden Umständen, lieferten die drei einen starken Wettkampf ab. Von den 708 (!!!) gestartetetn Turnerinnen belegte Sina Schönenberger den super 49. Rang, Salome Scholz den 94. Rang und Ladina Hug den 115. Rang. Mit diesen tollen Leistungen durften alle drei Turnerinnen einen Auszeichnung entgegen nehmen.

 

Zu später Stunde starteten die Damen und Herren ihren Wettkampf. Gabriel Sutter, welche nach dem Sieg in Wattwil, hochmotiviert war, hatte am Schluss einige Patzer zu verzeichnen. Trotzdem belegte er den starken elften Rang von 90 gestarteten Herren. Karin Moser und Susanne Wahrenberger starteten stark in den Wettkampf, wurden dann jedoch durch das Wertungsgericht ausgebremst und klassierten sich weiter hinten als verdient. Trotzdem durften sie mit den Rängen 30. (Susanne Wahrenberger) und 54. (Karin Moser) je eine Auszeichnung abholen.

 

Am Samstag schaute man gespannt auf die Diszipline Gymnastik zu zweit; Hans Kölbener und Thomas Nef wollten ihren Erfolg vom Glarner Turntag im Mai wiederholen und sich im Feld der vielen Frauen behaupten. Dies gelang sehr gut und die beiden belegten den tollen 6. Rang im starken Teilnehmerfeld.

 

Nebst dem Geräteturnen starteten auch einige Turnerinnen und Turner aus dem STV Wil in der Sparte Kunstturnen. Die Wettkämpfe der Spitzensportler wurden in der Esplanade abgehalten. Die Halle war für die Turnerinnen und Turner optimal eingerichtet - der Platz für die Zuschauer eher Mangelware.

 

In der sticken Turnhalle zeigten jedoch alle ihre Besten Leistungen: Francesca Nocita gelang im P2 einen optimalen Wettkampf was ihr ein Auszeichnung einbrachte.  Ebenfalls im P2 war Aline Breu (9.) und Mara Sophia Gillich (17.) am Start. Im P3 reichte es Carina Wegmüller (11.) nicht zu einer Auszeichnung; an einem eidgenössischen Turnfest werden jeweils die ersten 8 Turnerinnen ausgezeichnet. Justin Tschopp (P2) konnte sich auf dem guten 17. Rang platzieren. Im P3 erreichte Niels Fluder dank einem guten Sprung den guten 5. Rang. Olin Meier (12.) und Lars Grämiger (14.) starteten ebenfalls im P3. Die beiden P5 Turner, Sandro Brändle und Christoph Scherrer belegten die Plätze 20. und 21. Martin Strub, der einzige P6 Turner vom STV Wil, hat sich intensiv und hartnäckig auf diesen Wettkampf vorbereitet. Gelang nicht ganz alles nach seinen Vorstellungen, darf er sicher stolz auf seine Leistung zurückblicken und diesen Wettkampf in guter Erinnerung behalten.

 
 

 

Resultate Geräteturnen

K5 (708 Turnerinnen)

49.   Sina Schönenberger *

94.   Salome Scholz *

115. Ladina Hug *

 

K6 (391 Turnerinnen)

222. Larissa Schubert

 

KD (189 Turnerinnen)

30.   Susanne Wahrenberger *

54.   Karin Moser *

 

KH (90 Turner)

11.   Gabriel Sutter *

 

Resultate Kunstturnen

 

P2 Ti (24 Turnerinnen)

7.    Francesca Nocita *

9.    Aline Breu

17.  Mara Sophia Gillich

 

P3 Ti (24 Turnerinnen)

11.  Carina Wegmüller

 

P2 Tu (23 Turner)

17.  Justin Tschopp

 

P3 Tu(23 Turner)

5.    Niels Fluder *

12.  Olin Meier

14.  Lars Grämiger

 

 

P5 Tu (38 Turner)

20.  Sandro Brändle

21.  Christoph Scherrer

 

P6 Tu (44 Turner)

30.  Martin Strub

 

Resultate Gymnastik zu Zweit (36 Teilnehmende)

6.   Hans Kölbener & Thomas Nef *


Eidgenössisches Turnfest Biel/Bienne 20. - 23. Juni

 

Das Biel/Bienne der langen Wege   

 

Fast turnfahrtmässig lang muteten die weiten Wege zwischen den einzelnen Sportstätten in Biel/Bienne an. Hätte man uns gesagt, dass unsere jährliche Wandertour vorgezogen wird, hätten wie die Wanderschuhe und evtl. ein paar Drahtesel mehr mitgenommen. Die Aktiven des STV Wil beendeten Turnfest jedoch als Verein auf dem ausgezeichneten 39. Rang in der 4. Stärkeklasse. Aber alles der Reihe nach.

 

Pasta ist nicht gleich Spaghetti!

Freitags kurz vor dem Mittagessen durften das Gepäck und sonstiges Sperriges auf dem Ladewagen und dazu gemieteten Anhänger geladen werden. So konnte gemütlich per SBB nach Biel/Bienne innert etwas mehr als zwei Stunden gereist werden. In Biel wühlte man sich durch hunderte von Turner/Innen und deren Taschen und Gepäck Richtung Zeltplatz. Dort angekommen waren bereits Festbänke und –tische aufgestellt und die Zeltunterkünfte konnten ebenfalls platziert werden. Um 16.30 Uhr wurde der obligate Begrüssungsapéro serviert. Etwas mehr als eine Stunde später marschieren wir los Richtung See an den Schiffsanlegeplatz, wo wir für zweieinhalb Stunden eine Abendrundfahrt auf dem Schiff „St. Peter-Insel“ zum Nachtessen gebucht hatten. Die Organisatoren Christian Geser und Urs Brühwiler kündigten eine Pasta-Fahrt an, was von allen Turner/Innen als „Spaghetti-Plausch“ übersetzt wurde. Leider wurde aus dem Spaghetti essen eine „Bieler lange Hörnli Variante“! Kurz vor 22.00 Uhr konnten wir uns dann an der Uferpromenade ins Nachtleben des ETF stürzen.

 

Wettkampfsamstag

Am Samstagmorgen wurde das Frühstück erstmals auswärts im Hotel Schlössli unweit unseres Nachtlagers (nur 15 Minuten Fussmarsch) organisiert. Ohne Anstehen und Drängeln konnten wir das Morgenessen geniessen. Um 10.00h offizieller Fototermin aller STV-Mitglieder. Von hier aus mussten sich die Senioren (Frauen und Männer) schon bald auf ihre Wettkampfplätze ennet Biel/Bienne in Gurzelen begeben. Dort starteten sie ihren 3-teiligen Wettkampf, welchen sie auf dem 18. Schlussrang in der 1. Stärkeklasse abschlossen.

 

Kurz nach 16.00 Uhr durften die Aktiven Damen ihren 1-teiligen Vereinswettkampf starten. Wind und Fangbälle gegen die pralle Sonneneinstrahlung trugen nicht zum optimalen Schlussresultat mit der Note 8.00 und Platz 42 bei. Wir hatten definitiv besser trainiert!

 

Am späteren Nachmittag trafen sich die Sprinter der Aktiven zum Aufwärm-Einlaufen für die Pendelstafette 80m. Warm waren eigentlich schon alle genug, denn bereits den ganzen Tag herrschten Badetemperaturen. Dennoch wollte Martin eine optimale Vorbereitung. Der Start verspätete sich dann um 20 Minuten, was die Gymnastik-ler in Zeitnot brachte. Gut 15 Minuten Fussmarsch lagen zwischen PS80m und Gymnastikbühne. Der Fussmarsch wurde in leichtes Jogging umgewandelt; so durften wir uns wenig auf die Gym-Vorführung einturnen. Daniela Aurich muss noch da und dort eine beim Schnelllauf (sehr unebener Ackerboden) geschlissene Wade massieren und schon ging’s los. Schlag 19.00h starteten wir unsere Gym-Show bei bestem Sonnenschein und erstklassigem Publikum. Der Power, den wir auf die Bühne brachten, war enorm.

 

Wiederum ging es schnurstracks auf den letzten Wettkampfplatz an den Strandboden für die Schaukelring Vorführung. Auch dieser Turnplatz lag rund 30 Minuten Fussmarsch entfernt! In der Turnhalle herrschte eine Bruthitze – Sauerstoff war kaum mehr vorhanden. Erstaunlich, dass da überhaupt noch geturnt bzw. Höchstleistungen geboten werden können. Unsere Schaukelringturner liessen sich nicht beirren – sie turnten auf höchstem Niveau und mit allerbesten Fans.

 

Kaum der letzte Abgang gestanden musste schnellstens geduscht, noch kurz ein Fässchen Bier geleert und den Weg zum Nachtessen gesucht werden. Inzwischen nach 21.00 Uhr, alle mit mordmässigem Kohldampf, sollten wir uns nun auch noch ellenlangen Warteschlangen für das gebuchte Abendessen anstellen. Die einen drängten sich vor, die einen stellten sich ordnungsgemäss hinten an, noch andere speisten in der Zwischenzeit an diversen Verpflegungsposten auf der Fressmeile. Martin Strub hatte inzwischen per SMS alle Noten erhalten. SR 9.60, Gym 9.56 und PS80m 8.51. Total 27.67 – leider mussten unsere Leiter Martin und Hans wegen 9 Hundertstel nicht nach Hause radeln. Im Anschluss begann das Nachtleben, welches bis in die frühen Morgenstunden ergiebig ausgekostet wurde.

 

Schlussfeier

Der Sonntagmorgen erwartete uns wolkenverhangen. Bereits in der vergangenen Nacht musste das eine oder andere Gepäckstück vor dem Regen in Sicherheit gebracht werden. Tagwache war so gegen 07.00 Uhr. Die Koffer wurden wieder gepackt, Zelte gereinigt, zusammen gepackt und verstaut und der Zeltplatz wieder seiner ursprünglichen Nutzung übergeben. In fast schon gewohnter Manier wanderten wir zum Hotel Schlössli in Ipsach zum Frühstück. Kurz nach 10.00 Uhr Abmarsch (-fahrt) zur Schlussfeier, welche bunt und nochmals sehr sportlich, auch mit STV Wil Beteiligung, ausfiel. Ab 14.30 Uhr mussten wir uns dann in den Wartezonen für unseren geordneten Rücktransport per SBB bereithalten/warten. Um 15.37 durfte dann endlich der Zug nach Wil bestiegen werden, welcher die meisten sogleich für ein kurzes Nickerchen nutzten.

 

Feierlicher Empfang

Beim Allee-Schulhaus wurden der Turnverein Bronschhofen und der STV Wil feierlich empfangen. Zahlreiche befreundete Wiler Vereine und Fahnendelegationen begleiteten die Rückkehrer des Turnfestes musikalisch auf den Hofplatz. Nach Begrüssungen durch Wil Tourismus und Stadtpräsidentin wurden noch die sportlichen Leistungen in Biel/Bienne erwähnt bevor man sich dem Apéro zuwenden konnte.

                                                                                Sylvia Herzog

 

Rangliste 3-teiliger Vereinswettkampf Aktive hier.

Rangliste 1-teiliger Vereinswettkampf Aktive hier.

Rangliste 3-teiliger Vereinswettkampf Senioren hier.

 

Zu den Fotos klicke hier

weitere Fotos hier

 

Link zum Video Schaukelring hier.

Link zum Video Gymnastik hier.


Hochzeit Carmen Bollhalder

 

Bei herrlistem Wetter durfte unsere Gym'lerin Carmen Bollhalder ihren Tobias Niederhauser am 26. Juli 2013 im Baronenhaus heiraten.

 

Ein kleines, (da mitten in den Sommerferien) aber sehr herzliches STV-Team stand Spalier.

 

 


Fussballderby 02. Juli 2013

 

Fussballderby STV Wil vs STV Münchwilen

 

Am Dienstagabend Punkt 19.30 Uhr trafen sich die Wiler Aktiven zum Fussballderby gegen den Nachbarverein STV Münchwilen. Die Stimmung war bei beiden Mannschaften trotz leichtem Regen hervorragend.

Fair Play und keine Verletzungen waren oberstes Ziel der Party.

Konzentriert startete man das Spiel, den Gegner nicht sein Spiel aufbauen lassen, das war die Devise des STV Wil. Dies gelang am Anfang auch sehr gut.

Bald merkte man, wer das erste Tor kassiert, verliert das Spiel. Dass es dann zur Pause 2:0 für den Gegner stand, machte die Ausgangslage nicht gerade einfacher. 

Die Pausen Diskussionen basierten dann auf hoch stehendem fussballerischen Fachwissen;

„In der ersten Halbzeit viel zu langsam gespielt“, „fehlender Hallo-Wach-Effekt“, “das Mittelfeld hat sich Wund gelegen”, “ das Runde muss ins Eckige” hörte man beim Pausenwasser.

Schlussendlich half alles nichts, der STV Wil kassierte eine 6:0 Klatsche. Ob es am Durchschnittsalter Unterschied von 39 Jahren STV Wil zu 25 Jahren STV Münchwilen lag?

Beim anschliessenden Shorley im Restaurant Post Münchwilen war das Resultat nur noch zweitrangig. Bereits wurde über das bevorstehende Sommerprogramm diskutiert.

 

Stephan Harder

 

Fotos hier.


Sommerprogramm, 30.07.2013

 

Tennis Turnier

 

Am Dienstag 30. Juli traf sich eine muntere Gruppe von neun Teilnehmern zum letzten Anlass des diesjährigen Sommerprogrammes: Tennis spielen war angesagt.

Der gut vorbereitete Organisator stellte vier Doppelmannschaften zusammen.

Auf dem Tennisplatz am Weiher wurde hart serviert und mit langen Passierbällen versucht, den Gegnern Punkte abzunehmen. Schnell war ersichtlich, dass der Eine oder Andere schon mehrmals einen Tennisschläger in der Hand hielt.

Die Vorrundenspiele waren ausgeglichen, im Final konnte sich das Team

Marc (Mike) / Stephan knapp gegen Dave / Oli durchsetzen.

 

Zum Schluss gab es die wohlverdiente Pizza vom nahe gelegen Laghetto.

Danke Dave für die saubere Organisation.


Hochzeit Christine Juszko + Andreas Leu

Am 24.08.2013 regnete es wie aus Kübeln, als Christine Juszko und Andreas Leu sich in der St. Peter Kirche in Wil das Ja-Wort gaben. An Spalierstehen war nur kurz zu denken. So verschoben wir uns direkt an den feinen Apéro im Pfarreizentrum. Dort konnten Regenschirme und -mäntel erstmal liegen gelassen werden und wir durften den reichlich und sehr wohl schmeckenden Imbiss geniessen.

 

Fotos dazu hier.


Teammasters Egg, Sonntag 25. August 2013

 

Top motiviert und gut gelaunt trafen wir uns am frühen Sonntagmorgen 07.30h beim RLZ zur gemeinsamen Fahrt nach Egg im Zürcher Oberland. Gut fünf viertel Stunden später konnten wir bereits aufwärmen für die Gymnastik. Wegen schlechten Wetterprognosen wurden alle Wettkämpfe in die Dreifach-Turnhalle verlegt.

Angenehme Temperaturen und trockene Wiesen liessen uns fast ein wenig wehmütig werden, nicht draussen starten zu können. Wegen diverser Lücken mussten da und dort noch Umstellungen in der Aufstellung resp. Paarbildung getätigt werden. Aber Hans hatte alles souverän im Griff und managte dort:" du mit diesem und diese Frau mit dem Mann …".

 

Pünktlich 09.45 Uhr durften wir dann starten. Hoppla, nicht alles gelang nach Plan – hie und da ein Patzer, dort einen Einsatz verpasst und auch das Publikum nicht auf unserer Seite. Manch einer hat sich vielleicht im Kopf schon mit der 2. Chance vertraut gemacht. Note 8.81.

 

Trotzdem mussten die Ringturner sich rasch umziehen und sich auf die Vorführung der Schaukelringe vorzubereiten. Bis zur letzten Übung gelang eigentlich alles nach Fahrplan. Beim letzten Abgang vertrat sich Jonas den Fuss (er konnte nachher nicht mehr starten) und Martin hängte beim Schlussabgang in den Ringen ein und stürzte auf die Matten. Er blieb Gott sei Dank unverletzt. Note 9.48. Bravo!

 

Unser Tausendsassa Martin turnte ebenfalls noch mit den Luzernern an den Schaukelringen und im Sprungprogramm bevor er den Wilern die Bons fürs Mittagessen verteilte.

 

Kurz nach 13.00 Uhr wurde bereits zum 2. Aufwärmen für die Gym'ler gerufen. Wegen dem Ausfall von Jonas mussten auch hier noch kurzfristige Änderungen am Ablauf getätigt werden. Noch mehr motiviert und die einen sicher auch wacher, galt es das Maximum aus der Truppe rauszuholen. Es konnte nur besser laufen … und so war es dann auch. Keine nennenswerten Patzer und ein tobendes Publikum unterstützten uns. Daraus resultierte die bessere Note von 8.94, was am Schluss für den 2. Schlussrang reichte bei vier gestarteten Teams.

 

Auch bei den Schaukelringen konnte es nur besser werden. Optimal wurde vorbereitet, eingeturnt, mental die Übung durch gegangen etc. 15.41 Uhr startete das Feuerwerk der Wiler, welche ihre Übungen sauber, gekonnt und mit viel Applaus des Publikums durch turnten. Wie auf Kohlen hockten die Wiler Zuschauer, ob bis am Schluss alles reibungs- resp. verletzungslos durchlief. Jawohl!! … es gelang ein toller Durchgang. Bei der Rangverkündigung konnte auf dem 3. Rang das Treppchen bestiegen werden, die Note konnte um einen Zehntel auf 9.58 gesteigert werden!!!!

 

Für die Gym'ler bedeutet dieser Wettkampf das Saisonende. Die Schaukelringe trainieren noch zwei Wochen und starten dann in Luzern am 07. September 2013 an der Swissgymgala.

 

Link zur Gesamtrangliste hier.

Fotos folgen demnächst.

 


Fussballderby STV Kirchberg - STV Wil, 11. September 2013

Ist die Turnfestsaison vorbei, müssen die Wiler und Kirchberger Turner schon wieder ans Trainieren denken, damit sie im Herbst bereit sind, für das Fussballderby in Kirchberg. Am Mittwoch, dem 11. September, war es wieder soweit. Ein weiterer Match, diesmal auf Rasen wurde zwischen den beiden Vereinen ausgetragen. Die Mannschaften starteten gut in die Partie, den Kirchberg gelang nach 22 Minuten das erste Tor des Spiels zu erzielen. Als Torschütze konnte sich Urs Strässle feiern lassen. Die Wil konnten nach dem Führungstreffer nicht reagieren und kassierten durch den Spieler Marcel Näf nach einer halben Stunde das 2:0. Bis zur Pause ereignete sich auf der Sonnmatt in Kirchberg nicht mehr viel. Die Temperaturen an diesem Herbstabend waren alles andere als angenehm. Die Spieler und Fans waren froh, als der Schiedsrichter nach 15 Minuten Pause zur zweiten Spielhälfte anpfiff. Den Akteuren aus Wil hat die Pause mehr gebracht als den Kirchbergern. Sie starteten deutlich stärker in die zweite Spielhälfte. Jedoch konnten sie die klare Überlegenheit in keinen Torerfolg ummünzen. So mussten sie in der 57. Minute das 3:0 hinnehmen. Torschütze diesmal Manuel Keller. Die Wiler reagierten blitzschnell, denn David Wick konnte nur 3 Minuten später zum 3:1 verkürzen. Marcel Bosshart konnte jedoch mit einem sehenswerten Treffer den Dreitorevorsprung sofort  wieder herstellen. Die Wiler versuchten nochmal alles und Gabriel Sutter konnte mit seinem Tor auf 4:2 verkürzen. Das Tor war sogleich das letzte der fairen Partie. Die Turner aus Kirchberg zeigten eine gute Mannschaftsleistung, wobei zu sagen ist, dass die Wiler faire Verlierer waren und den Heimteam zum Sieg gratulierten.

 

Der Präsident AR, Stephan Harder

 

Mehr Fotos hier.



Tennislektion 24. September 2013

Tennisabend mit dem TC Club Wil

 

Mal ein etwas anderer Trainingsabend erlebten die STV Aktiven DI am 24.09.2013.

Wir wurden von TC Club Wil eingeladen um einen gemeinsamen Tennisabend durchzuführen. „Sport-vereint’t“, das Label verbindet; meinte der TC Wil Präsident Dani Rohner.

Zusammen mit den Mitgliedern des TC Club Wil war Tennisspielen angesagt und anschliessend gemütlich eine Wurst auf dem Grill braten.

Als die ersten Sportler in der sehr schönen Tennisanlage an der St.Gallerstrasse ankamen, ging es auch gleich los.  Schnell wurden die Gruppen gebildet und schon wurde um jeden Punkt gekämpft. Die einten waren dann froh,  stellte uns der Tennis Club einen lizenzierten Tennislehrer zu Verfügung.  Die Grundschläge wurden dann erfolgreich umgesetzt und schon flog der Ball ungefähr dorthin, wo man wollte.

Wer nicht mehr wollte, konnte sich der gemütlichen Stimmung im Club Haus widmen.  Bei den meisten ging das Tennisspielen je länger der Abend, desto besser. Das letzte Game musst dann auch abgebrochen werden, war es doch schon halb zehn und Zeit, die Lichter zu löschen.

Es war ein rundum gelungener Abend und wird im kommenden Jahr sicher wiederholt werden.

Ein grosser Dank geht an dem TC Club Wil. Danke für das Benützen der Anlagen und die fachmännische Unterstützung.

 

Für den STV Wil

Stephan Harder

 

Fotos dazu hier.


Schweizermeisterschaft Gymnastik 28./29.09.2013

Silbermedaille an der Schweizer Meisterschaften

Am Sonntag 29. September tanzten Hans Kölbener und Thomas Nef für den STV Wil an den Schweizer Meisterschaften Gymnastik in Kreuzlingen um die Medaillen. Die Leistung vom Eidgenössischen Turnfest in Biel galt es zu toppen. Die beiden trainierten regelmässig und fühlten sich für den Auftritt fit wie noch nie. Die Halle in Kreuzlingen war gut besucht, die Stimmung jedoch eher gedämpft. Als dann die beiden Wiler das Parkett betraten, stieg die Spannung bei den mitgereisten Fans was diese lautstark zum Ausdruck gaben. Hans und Thomas legten einen souveränen Auftritt hin; sie werden mit ihrem abwechslungsreichen und kurzweiligen Programm noch vielen Zuschauern in guter Erinnerung bleiben. Zum Schluss reichte es dann um 8 Hundertstel nicht für die Goldmedaille. Man war darüber nicht traurig sondern stiess noch in der Halle auf die gewonnene Silbermedaille an.

 

Tanja Brack

 

Link zur Rangliste hier (letzte Seite).

 


SM2013 GETU Einzel / Sie+Er

Ein reines Frauen-OK wagte sich am 16. und 17. November 2013 an die Organisation und Durchführung einer Schweizer Meisterschaft. Etwas mehr als ein Jahr Vorbereitung brauchte es, um dieses Wochenende auf die Beine zu stellen.

 

Dank fleissigen Helfern aus allen Riegen waren beide Tage ein voller Erfolg! Der Anlass ging unfallfrei über die Bühne. Vom STV (schweiz. Turnverband) erhielten wir viel Lob!

 

Gabriel Sutter (STV Wil) und Vera Eigenmann (STV Uzwil) starteten erstmals in der Sparte Sie+Er. Sie brillierten mit dem ausgezeichneten 3. Schlussrang und durften  bei der Siegerehrung Bronze in Empfang nehmen. Herzliche Gratulation!

 

 

Mirjam Gehrig, Susanne Wahrenberger, Karin Stillhard, Karin Moser, Nadine Christl (h), Tanja Brack, Sylvia Herzog, Nadin Bleichenbacher, Jolanda Landolt, Doris Nussberger

Geburtsanzeige Bollhalder

 

ich heisse

Niels Florian

 

und bin am 08. November 2013 auf die Welt gekommen.

 

Carmen und Tobias Bollhalder heissen meine stolzen Eltern.


Geburtsanzeige Leu-Juszko

Juhuu! Nachwuchs für die ARDamen!!!

Geburtsanzeige Brändle-Strub

Am 02. Dezember 2013 erblickte

 

Nico-Lukas

 

als 3. Spross der Familie Brändle-Strub das Licht der Welt.

 

Wir gratulieren den Eltern Christa und Pascal Brändle-Strub ganz herzlich!


New Games 03. Dezember 2013

 

Am 3. Dezember stellten sich 12 Teilnehmer aus den Aktiven den Herausforderungen der „New Games“. Dieser Anlass wird jährlich einmal durchgeführt und ist eine Kombination aus Kraft, Ausdauer, Geschicklichkeit, Wissen und Schnelligkeit. Natürlich gehört dann auch ein wenig Glück dazu. Somit also gleiche Chancen für alle.

Die diesjährigen Disziplinen setzten sich zusammen aus

·         Korbball Minitramp

·         Fussballbillard

·         Kickboard Parcours

·         Mass stemmen

·         Städte erkennen

·         Völkerball 1:1

·         Yenga

·         Würfeln

·         Zündholz

 

Zu gewinnen gab es den langjährigen Wanderpokal. Sieht man Ihn genauer an, so findet man diverse Namen eingraviert. Jedoch selten denselben zweimal. Das zeigt wie komplex die Games sind (Schlag den Raab lässt grüssen) und jeder kann gewinnen.

 

Dieses Jahr hatte der stolze Titelverteidiger nicht seinen besten Tag erwischt. 2013 war es ein Zweikampf zwischen Dave und Christian. Dabei konnte Dave seine Leistung auf den Tag genau abrufen und entschied die diesjährigen Spiele klar für sich.

 

Gefeiert wurde eine Woche später im Restaurant Fass bei einem Siegerplättli.

 

Der Präsident AR, Stephan Harder

 

weitere Fotos hier.


Chlausobig der Aktiven vom 06.12.2013

Um 19.00 traf sich eine illustre Gruppe im Lindenhof zum diesjährigen Chlausobig. Doris verkündete, dass wir zuerst mit dem Auto in den tiefen Thurgau fahren. Sie verteilte Karten, damit alle den Ort fanden, wo Fuchs und Hase lebten.

 

In Lustdorf parkierten wir die Autos vor dem Restaurant Alpenblick und machten uns auf einen fast stündigen Fussmarsch durch die ganz dunkle Nacht und den noch dunkleren Wald!

 

Mit einem extra feinen Glühwein wurden wir von Doris’s Gotte beim Restaurant empfangen. Dann gings rein in die gute Stube.

 

An einer langen Tafel nahmen alle Platz und fingen an, den Hunger mit den bereitgestellten Manderinli und Nüssli zu stillen. Denn auf das Fondue mussten wir noch einen Moment warten. In dieser Zeit entstand dann auch der Schnauz-Chat. Es wurden Bilder heruntergeladen (fast ohne Handy-Empfang,), lange Haare ins Gesicht gezogen.... :-))

 

Das Fondue war fenomenal! Bei den Caquelons , an denen auch Männer ihre Brotstücke tunkten, wurde leergegessen. Die weiblichen Esser hatten da schon eher Mühe, den flüssigen Käse fertig zu essen.

 

Roman musste den ganzen Abend an eine Werbung für „Coupe Nesselrode“ schauen. Er verkündete schon von Beginn an, dass er dann noch einen solchen vertilgen werde. Er löste sein Versprechen prompt ein. Der Coupe sah aber auch zu gut aus, dass sich auch andere noch beim Verzehr beteiligten.

 

Für den Nachhauseweg drückte man am Navi die Home-Taste. Denn das Angostura hätten einige sonst nicht mehr gefunden. Dort wurde ein äusserst amüsanter Abend ausgeklungen.

 

 

Als Chlausreporter mit dabei: Karin Stillhard.


Geburtsanzeige Brüschweiler


Pralinékurs 11.12.2013

Eisig kalt war es draussen; eigentlich Wetter um sich gemütlich zuhause aufs Sofa zu pflanzen!

Aber: heute war unser beliebter Pralinékurs angesagt.

 

In einer Schulhausküche in Sirnach erwartete uns bereits unser STV Mitglied Beatrice Brunschwiler zum 2. Kurs. Mit Schürzen und Behältern bewaffnet, versammelten wir um die 4 Küchenstationen. Aus der Frauenriege erhielten wir Verstärkung in Form von Regula Seiler und Monique Harder. Auch Moniques Tochter Corinne gesellte sich zu uns, was sich später als richtiger Glücksfall herausstellte.

 

Fleissig wurden Kuvertüren erhitzt, gerührt, in Spritzsäcke abgefüllt, abgekühlt, teils in vorfabrizierte Hohlkörper eingefüllt und zur Durch-Kühlung dann in den Grosskühlschrank (Waschküche) gestellt. Auch Köstlichkeiten ohne Schokolade wurden herstellt mit Zutaten wie Kokosstreusel, Ricekrispis, Limetten etc.

 

Dort wurde geformt und in Pralinéförmchen eingepackt, am anderen Ort wurde eifrig und sehr kreativ dekoriert, andernorts wurde abgewaschen und wieder andere probierten sich durch das ganze Sortiment durch: Mmhhhh! Die Zeit verging wie im Flug – kurz nach 23.00h wurden von allen Teilnehmern über 14 verschiedene Sorten Schokoladenträume eingepackt.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Beatrice Brunschwiler für die Kursleitung und haben uns für 2014 bereits wieder angemeldet.

 

Eine Probiererin: Sylvia Herzog


letzte Turnstunde

diverse Aufgaben mussten am 22. Dezember 2013 in der Turnhalle gelöst werden:

 

Slackline, Indiaka Zielwurf, Hindernislauf mit Pingpong Schläger und -Ball, Klimmzüge, Menschenturm bauen und Korbwurf ab Trampolin.


Geburtsanzeige Hürlimann

Gerade noch rechtzeitig vor dem Jahreswechsel am 31.12.2013 schaffte es Lenny (Leander Noel) Hürlimann um 09.24 Uhr auf die Welt. Mit 53cm und 4400g ein grosser Junge.

Den Eltern Katja und Mark Hürlimann und Tim viel Freude mit dem neuen Familienmitglied!