Damen 2 (5. Liga)

Kader

Nr. Name Vorname Jahrgang Grösse Position
2 Fontanesi Olivia 1993 168 cm Dia
3 Kaufmann Melanie 1995 170 cm Aussen/Dia
4 Sailer Lisa 1994 176 cm Pass
5 Grob Fabienne 1992 180 cm Mitte
6 Akdil Michelle 1992 172 cm Aussen
7 Jimenez Amy 1989 167 cm Mitte
8 Bischof Nina 1997 163 cm Pass/Aussen
9 Zehnder Laura 1996 170 cm Aussen
11 Schopper Melanie 1990 171 cm Mitte
12 Thierstein Carmen 1995 164 cm Aussen/Dia
13 Stump Tina 1992 176 cm Mitte
14 Allenspach Stefanie 1996 176 cm Mitte
16 Gugger Esther 1992 175 cm Aussen

Trainingszeiten

Tag Zeit Turnhalle
Donnerstag 18:00 - 20:00 Mattschulhaus, Wil

Trainer/Mannschaftsverantwortliche

Trainer Co-Trainerin Mannschaftsverantwortliche:
Fabian Warth Angela Zürrer Fontanesi Olivia
Weidlistrasse 3 Dornäckerweg 4 Bildweg 54a
9500 Wil 9552 Bronschhofen 9552 Bronschhofen
076 436 49 06   oli-fonta@hotmail.com

Matchberichte

Sieg im Saisonschlussspiel

Am Donnerstagabend 02.03.17 machten sich die Spielerinnen des Damen 2 auf den Weg nach Arbon für das letzte Spiel in dieser Saison. Unser Ziel war klar: Wir gehen heute mit einem Sieg nach Hause.

Den ersten Satz konnten wir knapp mit 25:23 für uns gewinnen. Die beiden folgenden Sätze gaben wir leider an unsere Gegner ab. Im vierten Satz konnten wir uns wieder fangen und zeigten was wir können. Wir gewannen diesen deutlich mit 25:14. Im fünften Satz schenkten sich die beiden Teams keine Punkte. Den spannenden letzten Satz erkämpften wird uns mit 16:14. Zufrieden mit dem letzten Sieg der Saison in der Tasche, machten wir uns wieder auf den Heimweg.

VBC Arbon 3 vs. STV Wil 2   2:3 (23:25, 25:13, 26:24, 14:25, 14:16)

Bericht: Melanie Kaufmann

Es spielten: Lisa Sailer, Fabienne Grob, Esther Gugger, Amy Jimenez, Stefanie Allenspach, Olivia Fontanesi, Melanie Schopper, Nina Bischof, Melanie Kaufmann, Michelle Akdil, Laura Zehnder

--------------------------------

Matchbericht Spiel 19.2.17 STV Wil Damen 2 gegen STV Wil Damen 3

Pünktlich um 14:00 standen die beiden Wiler Mannschaften auf dem Feld, bereit für den Sieg zu kämpfen. Jedoch waren beide Teams noch etwas zurückhaltend, da es zwei Teams desselben Vereins sind. Schnell zeigte das Damen 2, dass es das stärkere Team ist und gewann den ersten Satz mit einem Punktestand von 25:13.
Jedoch gab die zweite Damenmannschaft noch nicht Vollgas, das Potenzial war nicht 100% ausgeschöpft, weshalb das Spiel eher etwas träge war. Die Auswechselspieler und Trainer feuerten die Spielerinnen fleissig an, sodass die Mannschaft aus den Anfangstief herauskam und den Vorsprung der Gegnerinnen aufholen konnten. Anschliessend fuhren das Damen 2 sein Spiel fort und gewann ebenfalls den zweiten Satz mit einem Punktestand von 25:15.
Im dritten Satz zog die zweite Mannschaft noch einmal davon, da die Spielerinnen zeigen wollten, was in ihnen steckt. Nach nur 16 Minuten war der Punktestand von 25 bereits erreicht und das Damen 2 konnte sich über drei neue Punkte freuen.
Die Stimmung war eher etwas bedrückt, da die Spielerinnen der zweiten Mannschaft nicht ihr ganzes Können zeigen konnten. Ein wichtiger Punkt, der jedoch erwähnt werden muss ist, dass das Spiel eine definitive Steigerung zum letzten Match zwischen Damen 3 und Damen 2 war. Bei beiden Teams war eine Verbesserung zu erkennen, somit sieht man den Effekt der Trainings, was auch für die Trainer schön anzusehen ist.

-Nina Bischof

--------------------------------

Kurzer Prozess gegen Audax SSC 2

 

Etwas müde aber hoch motiviert, machten sich die Wilerinnen des Damen 2 Teams am Dienstagabend 14.2.17 auf den Weg, um einen Sieg gegen Audax mit nach Hause zu nehmen. Trotz der nicht allzu hohen Anzahl von 7 Spielerinnen, inklusive Libera, war die Gastmannschaft deutlich überlegen. Nach einem ersten Satz, welchen Wil 25:14 gewann, mussten sie wegen der späten Uhrzeit gegen eine Müdigkeitswelle kämpfen, sie besiegten jedoch auch diese und holten dank dem sensationellem Zusammenspiel und dem Einsatz jeder Einzelnen einen klaren 3:0 Sieg. Jede Spielerin hatte die Möglichkeit ihr Können zu zeigen, sei dies durch Serviceserien, einem angsteinflössenden Angriff oder einer sensationellen Abnahme. Die Wilerinnen können zufrieden mit ihrem Ergebnis sein und sind bereit für die nächste Herausforderung.

 

STV Wil 2 vs. Audax SSC 2    3:0 (25:14, 25: 16, 25:11)

 

Bericht: Lisa Sailer

Es spielten: Amy Jimenez, Fabienne Grob, Lisa Sailer, Melanie Schopper, Angelina Scheiwiller, Nina Bischof, Esther Gugger

Trainer: Fabian Warth, Angela Zürrer

--------------------------------

Wichtiger Sieg gegen Volley Toggenburg 5

Hochmotiviert starteten wir am 12.2.17 ins Spiel gegen das Volley Toggenburg 5, mit dem klaren Ziel, heute einen Heimsieg zu erzielen. Bereits im ersten Satz konnten wir den Lead übernehmen und mit wenigen Punkten vorausziehen. In den Time-outs wurden wir immer wieder ermutigt, unser Spiel zu spielen und das Niveau hochzuhalten. Was uns mit einem Resultat von 25:22 im ersten Satz auch gelang.
Im zweiten Satz lagen wir vorerst einige Punkte hinten. Dank mehreren Servicepunkten einer Mitspielerin, konnten wir Toggenburg überholen und sogar einen beachtlichen Vorsprung erzielen und beibehalten. Wir erhielten zunehmend Sicherheit im Spiel und konnten einige grandiose Angriffe durchführen, welche sich in dem Endresultat von 25:20 auszeichneten.
Durch sichere Abnahmen, grosse Freude, viel Teamgeist und tollen Fans konnten wir auch den dritten Satz gewinnen und gingen mit einem 3:0 Sieg vom Platz. 

STV Wil 2 vs. Volley Toggenburg 5   3:0  (25:22, 25:20, 25:20)

Bericht: Esther Gugger

Es spielten: Amy Jimenez, Fabienne Grob, Lisa Sailer, Melanie Kaufmann, Melanie Schopper, Nina Bischof, Romina Kuhn, Angelina Scheiwiller, Esther Gugger
Trainer: Fabian Warth, Angela Zürrer

--------------------------------

Harziges Spiel gegen Appenzeller Bären 2

Von unserem Sieg des letzten Matches war heute keine Spur zu sehen. Leider waren wir von Anfang an unkonzentriert und im Kopf nicht ganz da. Wir verloren Ball für Ball an unseren Gegner und haben ihnen deshalb den ersten Satz mit 25:14 geschenkt.

Auch der Seitenwechsel und die neue Startaufstellung brachte uns nicht viel mehr Power. Trotz dem, dass wir den Kampf gegen die Appenzeller Bärinnen ansagten, verloren wir den zweiten Satz ebenfalls 25:19.

Wir wussten nun, dass wir eine Stufe höher schalten mussten, um das Spiel kehren zu können.

Doch leider haben sich unsere Köpfe auf Niederlage eingestellt. Wir konnten uns nicht mehr davon überzeugen, dass wir das Spiel gewinnen könnten. Da auch hier die Konzentration ziemlich nachliess und wir kaum eigene Punkte machten, verloren wir den dritten Satz 25:11.

Hoffen wir, dass wir beim nächsten Heimmatch gegen das starke Volley Toggenburg 5 unseren Mut und Willen nicht nochmals schleifen lassen. Denn schliesslich wollen wir nicht in der 5. Liga verweilen, sondern eine Stufe steigen!

Appenzeller Bären 2 vs. STV Wil 2  3:0  (25:14, 25:19, 25:11)

Bericht: Michelle Akdil

Es spielten: Amy Jimenez, Melanie Schopper, Stefanie Allenspach, Melanie Kaufmann, Laura Zehnder, Michelle Akdil, Esther Gugger, Nina Bischof, Lisa Sailer

--------------------------------

22.1.2017 Klarer Auswärtssieg gegen Toggenburg 4

Von unserer letzten Niederlage war am heutigen Tag nichts mehr zu spüren. Da wir am vergangenen Donnerstag im Training spezifisch die einzelnen Aufstellungen fleissig geübt hatten, gab es dieses Mal viel weniger Unsicherheiten. Die Stimmung der ganzen Mannschaft war von Vorhinein gut und so starteten wir mit leichter Verspätung um 16:15 mit unserem Spiel. Der erste Satz war relativ ausgeglichen, beidseitig gab es einige Fehler, aber bis zu 20 Punkten hatten wir immer etwas Vorsprung. Doch dann liessen wir Toggenburg bis zu 20:22 vorbeiziehen. Zuletzt kämpften wir wieder ein bisschen mehr und somit gewannen wir den Satz mit knappen 25:23.

Mit der gleichen Aufstellung starteten wir in den zweiten Satz. Anfangs war es wieder ausgeglichen, doch wir zogen ihnen bald davon. Mit einigen super Services als erstes Druckmittel wurden unsererseits neun Punkte am Stück erzielt. Somit stieg unsere gute Stimmung weiter an und auch die zwei Coaches, sowie unsere kleine Fangruppe, feierten fleissig vom Spielfeldrand mit. Wir dominierten den zweiten Satz klar und schlossen mit einem hervorragenden Resultat von 25:11 ab.

Das Ziel stand ganz klar fest; ein Sieg von 3:0! Nach den ersten Punkten im 3. Satz ereigneten sich einige Abnahme- sowie Angriff Fehler, wobei unsere Gegnerinnen etwas aufholen konnten. Nach dem Timeout unseres Coachs, starteten alle wieder mit neuem Biss und Kampfgeist in das Spiel. Mit Freude am Volleyball kämpften wir weiter und erreichten unser Ziel! Den super 3:0 Sieg mit einem Punktestand von 25:17 im dritten Satz. Als verdiente Gewinner verliessen wir alle glücklich das Spielfeld.

 

Volley Toggenburg 4 vs. STV Wil 2  0:3 (23:25, 11:25, 17:25)

Bericht: Stefanie Allenspach

Es spielten: Laura Zehnder, Amy Jimenez, Melanie Schopper, Fabienne Grob, Nina Bischof, Michelle Akdil, Stefanie Allenspach

Trainer: Fabian Warth, Angela Zürrer

--------------------------------

Turbulentes Spiel gegen Volley Rheno

Motiviert starteten wir in das Spiel gegen Rheno. Wegen anfänglicher Schwierigkeiten verloren wir den ersten Satz. Trotzdem gaben wir nicht auf. Nach einer ruhigen Minute wollten wir den zweiten Satz konzentrierter und präziser antreten. Was uns auch gelang: wir lagen zwar teilweise noch hinten, konnten uns aber Punkt für Punkt retour ergattern. Trotz grosser Mühe, verloren wir auch den zweiten Satz.

Im dritten Satz konnten wir einen besseren Start hinlegen und uns einige Punkte Vorsprung holen. Wir spielten ruhiger und konnten einige gute Angriffe erzielen. Kurz vor Ende verletzte sich eine Spielerin von uns und wir mussten die Aufstellung umstellen. Leider gelang es uns nicht den Vorsprung zu halten und Rheno holte uns in den letzten Minuten auf. Mit einem 0:3 verliessen wir das Feld und hoffen auf ein besseres Resultat beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag gegen Volley Toggenburg 4.

STV Wil 2 vs. Rheno Volleyball 2 0:3 (18:25, 20:25, 17:25)

Bericht: Esther Gugger

Es spielten: Amy Jimenez, Fabienne Grob, Melanie Schopper, Michelle Akdil, Nina Bischof, Olivia Fontanesi, Stefanie Allenspach, Tina Stump, Esther Gugger

--------------------------------

Matchbericht Damen 2 vs. Volley Amriswil 

Mit dem Ziel den dritten Tabellenplatz und somit die Möglichkeit auf den Aufstieg eine Liga höher zu sichern, trat das Damen 2 heute auf das Spielfeld. Der Gegner, Volley Amriswil, war nicht weniger bereit zu kämpfen, somit wurde es zu einem spannende und ausgeglichenen Spiel. Jedoch konnten die Spielerinnen des Damen 2 oft ihr Können zeigen und somit wichtige Punkte sichern. Dies führte nach zwei Stunden und fünf Minuten zu einem verdienten 3:2 Sieg für die Wilerinnen.

Pünktlich um 14:00 Uhr wurde der entscheidende Match angepfiffen. Das Spiel begann recht ausgeglichen, jedoch bereits nach einigen Punkten zeigte das Damen 2, was sie können und zogen mit dem Punktestand davon. Die Spielerinnen des Volley Amriswil liessen sich das nicht gefallen und nutzten das Tief der Gegenseite, um einige Punkte zu sichern. Dies brachte den Trainer Fabian Warth dazu, ein Time-Out zu nehmen, wobei er seinen Spielerinnen klar machte, dass sie kämpfen müssen, um die nächsten drei Punkte zu sichern und somit das Spiel zu gewinnen. Auf dem Spielfeld wurde sofort darauf reagiert und der erste Satz gewannen die Wilerinnen.

Nach einer schnellen 4:1 Führung der Amriswilerinnen mussten die Spielerinnen des STVs durch ein Time-Out aufgeweckt werden. Die Tipps des Trainers wurden sofort umgesetzt, wodurch die Wilerinnen innert kurzer Zeit aufholen konnten.  Beim Punktestand von 9:6 wurde die Gegenseite dann zum ersten Time-Out gezwungen. Die Wilerinnen liessen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und behielten die Führung, was das Volley Amriswil beim Stand 19:21 zu einem weiteren Time-Out brachte. Diesmal konnten das Damen 2 die Konzentration jedoch nicht halten, was zu einem 25:23 Sieg der Gegenseite führte.

Der verlorene zweite Satz liess die Wilerinnen in ein Tief fallen, weshalb die Amriswilerinnen mit den Punkten davon zogen. Beim Punktestand von 8:4 hatte der Trainer Fabian Warth bereits beide Time-Outs aufgebraucht und die Spielerinnen mussten von selbst zeigen, dass sie gewinnen wollen. Jedoch hat es nicht gereicht, die Gegenseite führte bis zum Schluss und gewann den dritten Satz mit dem Punktestand 25:18.

„Es ist noch nichts verloren. Wenn ihr den Aufstieg wirklich wollt, müsst ihr jetzt kämpfen.“ Waren die Worte des Trainers in der Pause. Die Wilerinnen wollten dem Trainer zeigen, wie sie kämpfen können und zogen von Beginn an mit den Punkten davon und nutzten somit das Tief der Gegenseite aus. Dadurch wurde der Trainer des Volley Amriswil  beim Punktestand von 8:15 zum Time-Out gezwungen. Jedoch brachten alle Versuche nichts und die Spielerinnen des STVs hielten die Führung bis zum Schluss und gewannen den Satz 25:20.

Nach einem spannenden vierten Satz, wo die Wilerinnen ihr Können gezeigt haben, machten sie gleich so weiter im entscheidenden fünften Satz. Nicht einmal das Time-Out der Gegenseite beim Stand von 2:6 brachte das Damen 2 aus dem Konzept, wodurch sie die 8 Punkte für den Seitenwechsel als erste erreichten. In der zweiten Hälfte konnten die Amriswilerinnen punkten, was den Trainer Fabian Warth zu seinen zwei Time-Outs zwang. Beim Punktestand von 12:14 wurde auch die Gegenseite nervös und nahm die erste Auszeit. Jedoch behielten die Wilerinnen ihren Kampfgeist und gewannen den letzten Satz 15:13 und somit auch den Match.

Nach einem sehr langen Spiel ist das Damen 2 froh über den dritten Platz in der Tabelle. Dadurch haben sie die Möglichkeit auf den Aufstieg in die vierte Liga. Jedoch muss diese Stellung erst noch verteidigt werden, was die Wilerinnen mit vollem Kampfgeist machen werden.

Bericht: Nina Bischof

 

 

STV Wil 2 vs. Volley Amriswil 3  3:2 (25:22, 23:25, 18:25, 25:20, 15:13)

Es spielten: Stefanie Allenspach, Melanie Schopper, Amy Jimenez, Fabienne Grob, Michelle Akdil, Olivia Fontanesi, Nina Bischof, Melanie Kaufmann

 

--------------------------------

Starkes Spiel gegen Volley Toggenburg 5

Am Sonntagmorgen trafen wir uns zu unserem letzten Spiel der Vorrunde in Wattwil. Um 9 Uhr standen wir in der Halle und wärmten uns ein. Trotz etwas Müdigkeit starteten wir top motiviert in den ersten Satz. Wir machten super Punkte, verteidigten gut und zudem schlichen sich bei den Gegnern immer mal wieder einige Eigenfehler ein. Trotzdem wurde es zum Schluss noch knapp, aber so viel Spass und Freude wie wir auf dem Spielfeld hatten, konnte der Satz nur uns gehören. 25:21 gewannen wir diesen und wir strahlten in der Pause zwischen dem ersten und zweiten Satz um die Wette.
Auch im zweiten Satz gaben wir wieder 100% Einsatz. Obwohl sich am Anfang bei uns einige Fehler einschlichen, konnten wir wieder aufdrehen und holten wieder auf. Es war ein Kopf an Kopfrennen, bei dem uns schlussendlich nur wenige Punkte fehlten, um den zweiten Satz auch für uns zu gewinnen. Leider gaben wir den zweiten Satz zu 23 ab.
Im dritten Satz merkten wir, dass unsere Kräfte langsam nachliessen. Nichtsdestotrotz gaben wir unser Bestes. Wir halfen uns gegenseitig, verteidigten die starken Angriffe der Gegnerinnen gut und konnten selbst Druck machen. Wahrscheinlich war ein kurzes Tief in der Mitte vom Satz der Grund, warum wir den dritten Satz zum Schluss auch knapp zu 22 verloren.
Auch im vierten Satz versuchten wir unsere Konzentration hoch zu halten, obwohl unsere Arme und Beine sich langsam bemerkbar machten. Doch so fest wir auch wollten, es klappte nicht einmal mehr die Hälfte von dem, was wir im ersten Satz zeigten. Ob es nun an der Müdigkeit, an der Konzentration oder an sonst etwas gelegen hatte; der vierte Satz ging nochmals an die Wattwilerinnen.
Trotzdem lassen wir den Kopf nicht hängen. Wir haben in den ersten Sätzen klar gezeigt, was wir können und nehmen dieses "dazugewonnene Selbstbewusstsein" mit in das neue Jahr, in dem wir dann von Neuem zeigen können, dass wir Potenzial nach oben haben!

Volley Toggenburg 5 vs. STV Wil 2 3:1 ( 21:25 25:23 25:22 25:14)

Bericht: Laura Zehnder

Es spielten: Melanie Schopper, Fabienne Grob, Melanie Kaufmann, Lisa Sailer, Laura Zehnder, Esther Gugger, Michelle Akdil, Carmen Thierstein, Olivia Fontanesi

--------------------------------

STV Wil gegen STV Wil

 

Wir, das Damen 2, mussten heute Abend 8.12.16 gegen das Damen 3 aus dem gleichen Verein antreten. Wir waren motiviert und wussten, dass dieser Match uns gehören wird. Wir starteten mit dem ersten Satz und führten zuerst 10:0. Wegen unserer Leichtigkeit konnte das Damen 3 einige Punkte sammeln, jedoch nicht genug, um den Satzgewinn von 25:12 zu verhindern.

Der zweite Satz brachte einige Schwierigkeiten in unser Spiel. Die Konzentration und die Genauigkeit liessen nach, aber wir konnten den zweiten Satz mit 25:18 abschliessen.

Den dritten Satz konnten wir ebenfalls mit 25:18 auf unser Konto gutschreiben.

Uns gelang es somit, auf unsere Siegesspur zurückzukehren. UND WIR WOLLEN MEHR! Vor uns liegt der letzte Match vor der Winterpause und wir sind überzeugt, dass wir die Konzentration und Genauigkeit für den nächsten Match mitbringen werden.

 

STV Wil 2 vs. STV Wil 3  3:0 (25:12, 25:18, 25:18)

 

Bericht: Michelle Akdil

 

Es spielten: Olivia Fontanesi, Lisa Sailer, Tina Stump, Michelle Akdil, Laura Zehnder, Stefanie Allenspach, Esther Gugger, Fabienne Grob, Melanie Kaufmann,  Melanie Schopper

--------------------------------

Samstag 3. Dezember 2016

Motiviert wie immer starteten wir Wilerinnen in den ersten Satz gegen das Damen 3 aus Arbon. Nach einigen langen und ausgeglichenen Ballwechseln, schlichen sich bei uns Wilerinnen immer mehr Eigenfehler ein. Nach dem ersten Timeout konnten wir wieder mithalten, doch schon bald kam ein weiteres Loch. Der erste Satz ging deshalb mit 25:21 an Arbon.

Ziemlich dasselbe Szenario spielte sich im zweiten und dritten Satz ab. Obwohl wir es wollten, klappte heute irgendwie weniger wie sonst. Viele Angriffe, die normalerweise Punkte geben oder es zumindest den Gegnerinnen erschwerte selbst anzugreifen, gingen entweder ins Aus oder ins Netz. Den zweiten und dritten Satz verloren wir jeweils zu 20.

In einem Punkt waren wir Wilerinnen uns einig: Wir haben während dieser Saison schon oft genug gezeigt, dass wir ein gutes Team sind und dass wir es besser können. Wir lernen aus den Fehlern dieses Matches, verschwenden sonst aber keine Zeit darüber nachzudenken, woran es gelegen hat. Nur wer weiss was es heisst zu verlieren, kann schlussendlich auch gewinnen. Vergessen wir diesen Match und starten in den nächsten so, wie wir im vorletzten Match gespielt haben!

STV Wil 2 vs. VBC Arbon 3  0:3 (21:25, 20:25, 20:25)

Bericht: Laura Zehnder

Es spielten: Tina Stump, Lisa Sailer, Melanie Kaufmann, Fabienne Grob, Michelle Akdil, Esther Gugger, Melanie Schopper, Carmen Thierstein, Stefanie Allenspach, Olivia Fontanesi, Laura Zehnder

--------------------------------

Auswärtssieg gegen Volley Amriswil 3

Wieder einmal starteten wir etwas verhalten in den ersten Satz, konnten uns erst nach über 6 Punkten etwas Vorsprung erspielen. Dann ging es aber bald Schlag auf Schlag, wir konzentrierten uns, hatten grossen Spass und konnten den Sack zumachen. Den Amriswilerinnen liessen wir gerade einmal 11 Punkte.
Der zweite Satz startete wieder ähnlich wie der erste, wir kamen nicht richtig in die Gänge. Nur während einer langen Serviceserie konnten unsere Gegnerinnen nicht mithalten, anschliessend holten sie mit ebenfalls starken Services und Angriffen auf. Ab 18 Punkten gab es ein Kopf an Kopf Rennen, jede Mannschaft machte ein oder zwei Punkte und gab den Service wieder ab. Schlussendlich konnten wir dank genügend starker Nerven den alles entscheidenden Ball verwerten und gewannen mit 27 zu 25.
Endlich gelang uns ein guter Satzstart, wir legten etwas vor, liessen uns nochmals etwas einholen bis zum Stand von 15:11. Dann reichte es uns, wir wollten einen 3 zu 0 Sieg, brachten unsere letzten Kräfte in unsere schon müden Gliedmassen und schlugen Amriswil mit 25:17. Fazit: Phasenweise ein sehr gutes Spiel, trotzdem dürfen wir uns jeweils in der Mitte eines Satzes nicht schon als Siegerinnen sehen. Wir haben definitiv Lust auf mehr!

Volley Amriswil 3 vs. STV Wil 2   0:3 (11:25, 25:27, 17:25)

Bericht: Olivia Fontanesi

Es spielten: Lisa Sailer, Michelle Akdil, Fabienne Grob, Olivia Fontanesi, Esther Gugger, Carmen Thierstein, Stefanie Allenspach, Amy Jimenez

--------------------------------

3:0 Sieg gegen Audax SSC 2

Nach den Erfolgen der ersten drei Meisterschaftsspiele, traf das Damen 2 des STV Will, am Donnerstag, 10. November 2016, auf Audax SSC.

Den ersten Satz gewann das STV Wil 2 mit 25:18. Auch im zweiten Satz dominierten die Wilerinnen und konnten einen deutlichen Vorsprung erspielen. Der zweite Satz endete mit 25:12.
Nach den erfolgreichen beiden Sätzen, starteten die Wilerinnen mit viel Elan in den dritten Satz. Anfänglich konnte das gegnerische Team noch gut mithalten. Von Zeit zu Zeit gelang es den Wilerinnen jedoch einen Vorsprung zu erspielen. Mit 25:17 gewann das STV Wil 2 auch den dritten Satz und holte sich weitere 3 Punkte.

STV Wil 2 vs. Audax SSC 2      3:0 (25:18, 25:12, 25:17)

Bericht: Fabienne Grob

Es spielten: Stefanie Allenspach, Laura Zehnder, Lisa Sailer, Fabienne Grob, Tina Stump, Michelle Akdil, Amy Jimenez, Melanie Schopper, Melanie Kaufmann und Esther Gugger

--------------------------------

Die Siegeswelle geht weiter

 

06.11.2016

Nach einem der Uhrzeit angepassten ersten Satz - früh morgens am Sonntag - welchen wir verloren, wachten wir Spielerinnen langsam auf. Viel Spannung, Aufmunterung und Kampfgeist zeigte sich in den folgenden drei Sätzen, welche wir, die zweite Wiler Damenmannschaft, gewinnen konnten. Während den einzelnen Sätzen war die Frustration und Verzweiflung unseren beiden Trainern aufs Gesicht geschrieben, doch unser Team konnte sich durch gut gelegte Time-Outs und Motivationsschübe immer wieder aus kurz verweilenden Löchern zurück auf die Siegesspur kämpfen. Mit der hohen anwesenden Spielerinnenanzahl von zehn Köpfen, konnten wir mit Einsatz jeder einzelnen Spielerin drei Punkte erzielen. Sowohl auf als auch neben dem Spielfeld waren alle aktiv dabei. Wir nehmen unsere Power mit zum Heimspiel nächsten Donnerstag und wollen niemandem anderen die Möglichkeit des direkten Aufstiegs überlassen. MOJITOO und HOPP WIL!!

 

Rheno Volleyball 2 vs. STV Wil 2  1:3 (25:13, 22:25, 17:25, 22:25)

 

Bericht: Lisa Sailer

Es spielten: Melanie Kaufmann, Amy Jiminez, Olivia Fontanesi, Fabienne Grob, Michelle Akdil, Laura Zehnder, Tina Stump, Stefanie Allenspach, Esther Gugger, Lisa Sailer

--------------------------------

Zweites Heimspiel für die Damen 2

23.10.2016

Nach dem Erfolg des ersten Saison-Matches war allen klar, dass auch heute ein Sieg möglich sein sollte. Mit gewissen Schwierigkeiten begann der erste Satz für die Wilerinnen welcher mit 21:25 an die Appenzeller Bären abgegeben werden musste. Der zweite Satz verlief deutlich besser und mit einem grossen Vorsprung gewannen die Wilerinnen diesen mit 25:15. Der dritte Satz war hart umkämpft, es wurde keinen Punkt geschenkt und ging schlussendlich sehr knapp auf das Konto des Gegners. Kämpferisch spielten wir weiter und gewannen den vierten Satz mit 25:19. Unser Trainer-Duo motivierte uns, um jeden einzelnen Punkt im letzten und entscheidenden Satz zu kämpfen. Denn nur das kämpferischere Team würde heute den Sieg holen. Mit 15:13 gewannen die Wilerinnen den letzten Satz und somit 3:2 den Match gegen die Appenzeller Bären 2.

STV Wil 2 vs. Appenzeller Bären 2  3:2 (21:25, 25:15, 24:26, 25:19, 15:13)

Bericht: Carmen Thierstein

Es spielten: Lisa Sailer, Olivia Fontanesi, Melanie Kaufmann, Melanie Schopper, Amy Jimenez, Laura Zehnder, Fabienne Grob, Tina Stump, Michelle Akdil, Stefanie Allenspach, Carmen Thierstein

--------------------------------

Motivierender Saisonstart beim ersten Heimspiel 25.9.2016

Am 25. September 2016 starteten wir Spielerinnen des Damen 2 mit dem ersten Match in die neue Saison. Bei unserem Heimspiel trafen wir auf die Mannschaft Toggenburg 4.
Wir, sowie auch unsere beiden Coachs, waren hoch motiviert und bereit unser Können zu zeigen. Uns gelang es das gegnerische Team 3:0 zu schlagen. Die Sätze konnten klar dominant, zu 10, zu 13 und zu 17 Punkten, gewonnen werden.

Wir freuen uns sehr über den ersten Sieg der Saison, der uns zeigt, dass wir während den Vorbereitungen grosse Fortschritte gemacht haben. Gerne bedanken wir uns auch bei den zahlreichen Fans, die uns unterstützt haben und eine geniale Stimmung in die Halle brachten.

STV Wil 2 vs. Volley Toggenburg 4 3:0 (25:10, 25:13, 25:17)

Bericht: Melanie Kaufmann

Es spielten: Melanie Kaufmann, Melanie Schopper, Lisa Sailer, Amy Jimenez, Carmen Thierstein, Laura Zehnder, Fabienne Grob, Tina Stump

 

--------------------------------

 

Wiler Cup 3.9.2016

 

Am Wiler Cup probierte unser Trainer Duo einiges an Spielzügen und Positionen aus. Jede Spielerin erhielt genügend Spielzeit und konnte sich in der Pause auf die Schwachstellen der Mannschaften konzentrieren, um diese auszumerzen. Trotz dem guten Vor-Saisonstart am Karl Pollet Turnier waren die Erwartungen nicht sehr hoch. Trotzdem wollten wir nochmals unser Können unter Beweis stellen. Wir gewannen einige Sätze, verloren aber auch ein paar mit zwei oder drei Punkten Rückstand.

Zum Schluss durften wir gegen unsere erste Damenmannschaft um den 3. und 4. Rang spielen. Im ersten Satz konnten wir ziemlich gut mithalten, das Endresultat lag aber bei 25:20 fürs Damen 1. Als wir die Seite wechselten, merkten wir aber wie stark die Sonnenstrahlen einen Einfluss auf das Spiel haben und verloren deshalb mit einem viel grösseren Rückstand. Trotz diesem letzten Satz konnten wir auf unsere Leistung stolz sein: endlich kommen wir unserem Ziel näher und dürfen uns in der Saison beweisen und hoffentlich unser Saisonziel, den Aufstieg in die 4. Liga, erreichen.

 

Bericht: Olivia Fontanesi

 

Es spielten: Carmen Thierstein, Melanie Kaufmann, Lisa Sailer, Amy Jimenez, Olivia Fontanesi, Nina Bischof, Laura Zehnder, Esther Gugger

 

--------------------------------

 

Karl Pollet Turnier 21.8.2016

 

Zum Start in die neue Volleyballsaison fuhren wir nach Dietlikon ans Karl Pollet Turnier. Die meisten von uns hätten an diesem Morgen wohl kaum mit so einem grossen Erfolg gerechnet. Vielleicht mit einigen gewonnenen Sätzen, jedoch nicht mit einem Turniersieg in der Kategorie B.

Die ersten beiden Sätze gewannen wir ohne grosse Probleme (25:18 und 25:23), aber auch ohne besonders schöne Punkte zu machen. Wir hatten definitiv mehr drauf! In den folgenden zwei Sätzen zeigten wir gegen etwas stärkere Gegner kaum eine bessere Leistung (25:17 und 25:18). Dank starken Services und Angriffen von Lisa und Amy konnte das Blatt gewendet werden und wir gewannen Satz 3 und 4. Den 3. Match gegen VBC Oerlikon 3 gewannen wir ohne grosse Probleme. Doch im 4. Match stiessen wir erneut auf stärkere Gegner und konnten nur knapp die Oberhand gewinnen. Schlussendlich reichte es für zwei weitere Gewinnsätze.

 
Wir standen tatsächlich im Final und durften erneut unsere Fähigkeiten unter Beweis stellen. Leider konnten wir den Sack nicht von Anfang an zumachen, da wir immer wieder kleine Einbrüche verzeichneten. Nichts desto trotz zeigten wir keine Blösse und liessen uns den Turniersieg nicht mehr nehmen. Beinahe unglaublich: das erste Mal am Karl Pollet Turnier und schon hatten wir den Turniersieg in der Kategorie B in der Tasche. Das ist wahrlich ein guter Vor-Saisonstart!

 

Bericht: Olivia Fontanesi

 

Es spielten: Amy Jimenez, Michelle Akdil, Carmen Thierstein, Melanie Schopper, Lisa Sailer, Olivia Fontanesi, Nina Bischof